fbpx

TRADERS´ Briefing 788 - 12.01.2022

Index-Check: DAX
Dax durchbricht kurzfristigen Abwärtstrend

Nach dem Rücksetzer vom Wochenbeginn eröffnete der Dax gestern bei 15.920 Punkten mit einem Aufwärts-Gap von 154 Zählern oder umgerechnet einem Prozent. Danach setzte sich der Kursanstieg zunächst weiter fort, und der deutsche Leitindex erreichte am Vormittag bei 15.980 Punkten das Tageshoch. Anschliessend tendierte das Barometer seitwärts und schloss bei 15.942 Punkten. Damit durchbrach der Index immerhin die seit dem vergangenen Donnerstag bestehende kurzfristige Abwärtstrendgerade. In den nächsten Tagen kommt es entscheidend darauf an, ob der Dax die wichtige 16.000-Punkte-Marke zurückerobern kann. Darüber würde der Index zwischen 16.100 und 16.280 Punkten auf die Notierungslücke vom 06. Januar treffen. Bei einem Ausbruch über diese Sperrzone wäre ein neues Allzeithoch nahezu vorgezeichnet. Sollte der Index jedoch nochmals nach unten abprallen, dann wäre ein erneuter Test des GD(200) auf Zweistunden-Basis bei aktuell 15.769 Zählern wahrscheinlich.
Aus der Perspektive der Markttechnik besitzt die bullische Variante derzeit eine höhere Wahrscheinlichkeit. Denn alle Indikatoren im Zweistunden-Chart notieren aktuell im Kaufmodus und signalisieren damit weiter steigende Kurse.



Index-Check: S&P 500
Amerikanische Börsenindizes auf Erholungskurs

Die drei führenden US-Aktienbarometer durchliefen gestern in der ersten Handelsstunde eine äusserst volatile Phase, bevor sich anschliessend die Auftriebskräfte durchsetzen konnten. Zum Sitzungsende lagen der Dow Jones mit 0,5 Prozent, der S&P 500 mit 0,9 Prozent und der Nasdaq 100 mit 1,5 Prozent im Plus. Damit schlossen die Barometer in den jeweils oberen Bereichen der Handelsspannen seit dem vergangenen Donnerstag. Der Nasdaq 100 konnte mit einem Schlusskurs von 15.844 Punkten die wichtige Unterstützung bei 15.500 Zählern, die am Montag in der Spitze kurzzeitig um mehr als 300 Punkte unterschritten wurde, deutlich hinter sich lassen. Damit könnte vorerst ein größerer Kursrutsch abgewendet worden sein. Und auch das Blue-Chip-Barometer S&P 500 erreichte auf Schlusskursbasis mit 4713 Zählern erneut einen wichtigen Widerstand, der sich aus mehreren Zwischenhochs vom November und Dezember des vergangenen Jahres ableiten lässt. Sollte hier ein Break auf der Oberseite gelingen, dann wäre das nächste Kursziel das aktuell noch gültige Allzeithoch, das am 04. Januar bei 4819 Zählern markiert wurde.
Das markttechnische Bild hat sich mit der gestrigen Erholung ebenfalls deutlich aufgehellt. Denn die Indikatoren im Zweistunden-Chart befinden sich jetzt wieder überwiegend in ihren jeweiligen Kaufzonen und unterstützen damit kurzfristig weiter steigende Kurse.


Im Fokus: Bayer
Aktie bestätigt Rückeroberung der 200-Tage-Linie

Nach einem jahrelangen Abwärtstrend markierte die Aktie des Chemie- und Pharmariesen Bayer Ende Oktober 2020 bei 40 Euro einen zyklischen Tiefpunkt. Danach legte der Titel einen Zwischenspurt ein, der bis zu einem Zwischenhoch bei etwa 58 Euro im Mai des vergangenen Jahres führte. Von dort begann eine erneute Abwärtsbewegung, in deren Verlauf Bayer im September und im Dezember 2021 zwischen 44 und 45 Euro ein Doppeltief ausbildete. Kurz vor Weihnachten startete die Aktie erneut nach oben durch und stieg seitdem um mehr als zehn Prozent an. Dabei wurde am Montag dieser Woche mit einem kräftigen Aufwärtsimpuls die 200-Tage-Linie, die aktuell bei 49,26 Euro verläuft, überwunden. Gestern bestätigte Bayer mit einem weiteren Kursanstieg von 2,5 Prozent den Wechsel in den langfristigen Aufwärtstrendmodus. Mit dem Schlusskurs von 51,30 Euro erreichte das Wertpapier einen wichtigen charttechnischen Widerstand, der durch Hochpunkte vom Juli und vom November des vergangenen Jahres definiert wird. Sollte hier ein Break auf der Oberseite gelingen, dann wäre das nächste Kursziel das 2021er-Hoch bei knapp 58 Euro. Darüber hätte die Aktie Luft bis in den Bereich von 75 Euro.
Aus markttechnischer Sicht hat sich die Lage ebenfalls deutlich aufgehellt. Denn sowohl der Timing-Indikator als auch der Z-Score haben auf Tagesbasis soeben erst Kaufsignale generiert. Damit könnte bei Bayer eine neue langfristige Aufwärtsbewegung gerade erst begonnen haben.


Die ersten Tagesprognosen zum DAX, MDAX und TecDAX noch vor Börseneröffnung?
Alles, was Sie tun müssen, ist, sich zu registrieren, und schon erhalten Sie unser TRADERS´ Briefing jeden Morgen, noch vor 09:00 Uhr.

TRADERS´ media GmbH
Eisenbahnstraße 53
97084 Würzburg
Tel: +49 (0) 931 / 45 22 6-0

Follow Us