fbpx

TRADERS´ Briefing 782 - 14.12.2021

Index-Check: DAX

Dax mit verhaltenem Wochenstart

Der Dax startete gestern sehr vielversprechend in die neue Handelswoche. Bereits zur Eröffnung notierte der deutsche Leitindex bei 15.654 Punkten 30 Punkte oberhalb des Freitagsschlusskurses. Danach setzte sich die Aufwärtsbewegung zunächst sehr dynamisch fort, und das Barometer markierte zur Mittagszeit bei 15.774 Punkten das Tageshoch. Damit befand sich der Dax nur noch 60 Punkte unter dem Hochpunkt aus der vergangenen Woche bei 15.834 Zählern. Anschliessend setzte jedoch eine Verkaufswelle ein, und der Index fiel bis auf ein Tagestief von 15.592 Punkte zurück. Der Schlusskurs wurde schlussendlich bei 15.622 Punkten festgestellt, was einem Minus von weniger als zwei Punkten entspricht.

Damit verteidigte der Dax zum dritten Mal innerhalb der zurückliegenden fünf Handelstage die charttechnisch relevante Unterstützungszone zwischen 15.500 und 15.600 Zählern. Diese wird insbesondere durch die obere Begrenzung des Ausbruchs-Gaps vom 07. Dezember definiert. Sollte hier ein Break auf der Unterseite erfolgen, dann würde sich unmittelbar Abwärtspotenzial bis in die Auffangzone zwischen 14.800 und 15.000 Punkten eröffnen. Auf der Oberseite befindet sich dagegen bei ungefähr 15.900 Punkten die obere Begrenzung der Notierungslücke vom 26. November. Sollte dem Index dort eine Überwindung des Widerstands gelingen, dann wäre der Weg bis zum Allzeithoch bei 16.290 Punkten, das am 18. November erreicht wurde, frei. Im Zuge einer möglichen Jahresend-Rallye könnte der Index sogar direkt weiter bis zur nächsten runden Zielmarke bei 17.000 Punkten sprinten.

Das kurzfristige markttechnische Bild hat sich gestern allerdings etwas eingetrübt. Denn im Zweistunden-Chart generierte der Z-Score ein neues Verkaufssignal, während der Timing-Indikator und der Random-Walk-Index mit hoher Dynamik auf die Verkaufszone zusteuern. Daher ist für den weiteren Wochenverlauf mit erhöhter Volatilität und weiter nachgebenden Kursen zu rechnen.

DAX 1  DAX 2

Index-Check: S&P 500

Die Luft an den US-Börsen wird dünner

Kurz vor neuen Allzeithochs scheint den führenden amerikanischen Börsenbarometern die Luft auszugehen. Nach den Kursgewinnen in der Vorwoche gaben die Kurse an den US-Börsen gestern auf breiter Front nach. Die drei Barometer Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq 100 verloren zwischen 0,9 Prozent und 1,5 Prozent an Wert. Tagesverlierer war das Technologiebarometer Nasdaq 100, das nach dem fünften Seitwärtstag zwischen 16.100 und 16.400 Punkten mit dem gestrigen Schlusskurs von 16.083 Zählern die 16.100-Punkte-Unterstützung nach unten durchbrach.

Auch beim Blue-Chip-Barometer S&P 500 ging es gestern von Beginn an abwärts. Dabei markierte der Eröffnungskurs von 4710 Punkten gleichzeitig das Tageshoch. Danach fiel der Index bis auf ein Tagestief von 4668 Zählern, bevor der Schlusskurs unterhalb der 4700er-Marke bei 4669 Punkten festgestellt wurde. Damit konnte das Barometer immerhin die charttechnisch wichtige Unterstützung bei 4665 Punkten verteidigen. Sollte der Index jedoch unter diese Auffanglinie fallen, dann läge das nächste Kursziel auf der Unterseite bei 4600 Punkten. Darunter könnte es sogar zu einem Test des Tiefpunktes vom Monatsanfang bei etwa 4500 Punkten kommen.

Vonseiten der Markttechnik überwiegen jedoch nach wie vor die bullischen Indikationen. Denn auf Intraday-Basis notieren derzeit noch alle Indikatoren in der mittleren Kaufzone. Daher bestehen unverändert gute Chancen auf einen neuen Anlauf in Richtung Allzeithoch.

S&P 500 1  S&P 500 2

Im Fokus: Carl Zeiss Meditec

Aktie setzt sich von 200-Tage-Linie ab

Die Aktie des Medizintechnikkonzerns Carl Zeiss Meditec führte gestern mit einem Kurssprung von 7,8 Prozent die Gewinnerliste beim HDax an. Damit zeichnet sich ein Ende der seit Mitte September anhaltenden Korrektur ab. Damals begann für die Aktie nach dem Erreichen des bis heute gültigen Allzeithochs bei 202 Euro ein Kursrückgang, der erst Mitte Oktober beim zyklischen Tief von 156 Euro gestoppt wurde. Nach einer Zwischenerholung bis etwa 190 Euro fiel der Kurs wieder bis auf 161 Euro zurück. Dabei schloss der Titel zu Beginn der vergangenen Woche erstmals seit September des vergangenen Jahres erneut unterhalb der 200-Tage-Linie, die aktuell bei 164,23 Euro verläuft. Seitdem legte die Aktie bis auf den gestrigen Schlusskurs von 184,30 Euro um fast 15 Prozent zu. Zugleich schob sich der Kurs damit bis an die seit September bestehende Abwärtstrendgerade heran. Sollte hier ein nachhaltiger Break auf der Oberseite gelingen, dann läge das nächste Kursziel bei 190 Euro. Darüber würde das Allzeithoch in den Fokus rücken.

Das markttechnische Bild signalisiert zurzeit ebenfalls den Beginn eines neuen Aufwärtstrends. Denn sowohl der Random-Walk-Index als auch der Z-Score haben in ihrer jeweils niedrigen Kaufzone deutlich sichtbar Momentum nach oben aufgenommen. Und auch der Timing-Indikator könnte unmittelbar vor einem neuen Kaufsignal stehen.

Carl Zeiss Meditec


Die ersten Tagesprognosen zum DAX, MDAX und TecDAX noch vor Börseneröffnung?
Alles, was Sie tun müssen, ist, sich zu registrieren, und schon erhalten Sie unser TRADERS´ Briefing jeden Morgen, noch vor 09:00 Uhr.

TRADERS´ media GmbH
Eisenbahnstraße 53
97084 Würzburg
Tel: +49 (0) 931 / 45 22 6-0

Follow Us