fbpx

TRADERS´ Briefing 772 - 30.11.2021

Index-Check: DAX
Dax mit zaghafter Erholung

Der Dax befand sich gestern zum Wochenanfang vom Start weg auf Erholungskurs. Bereits zur Eröffnung notierte der deutsche Leitindex mit 15.419 Punkten um 162 Zähler bzw. 1,1 Prozent über dem Freitagsschlusskurs und markierte wenige Minuten später bei 15.442 Punkten das Tageshoch. Danach entwickelte sich eine volatile Seitwärtsbewegung zwischen 15.300 und 15.400 Punkten. Eine Kursschwäche in der letzten Handelsstunde führte zu einem Tagestief bei 15.238 Zählern. Der Schlusskurs wurde letztendlich bei 15.281 Zählern festgestellt, was einem Kursgewinn von 24 Punkten oder umgerechnet 0,2 Prozent entspricht.
Damit wurde zwar die äusserst hohe Abwärtsdynamik vom vergangenen Freitag vorerst gestoppt. Allerdings befindet sich der Index weiterhin in einem kurzfristig sehr steilen Abwärtstrend. Dabei verläuft die Abwärtstrendgerade aktuell bei knapp 15.900 Punkten und fällt pro Tag um weitere 70 Punkte. Entscheidender Widerstand auf der Oberseite bleibt die Notierungslücke vom Freitag, die durch das Abwärts-Gap zwischen 15.500 und 15.900 Zählern entstand. Auf der Unterseite träfe der Dax dagegen zwischen 14.800 und 15.000 Punkten auf eine massive Auffangzone.
Das markttechnische Bild deutet darauf hin, dass dieses Abwärtspotenzial in Kürze ausgeschöpft werden könnte. Denn im Zweistunden-Chart notieren weiterhin alle Indikatoren in der Verkaufszone, wobei bis zum Erreichen überverkaufter Zustände noch Luft vorhanden ist.



Index-Check: S&P 500
Entlastungs-Rallye am US-Aktienmarkt

Am amerikanischen Aktienmarkt befanden sich die führenden Börsenbarometer gestern von Beginn an auf Erholungskurs. Ohne nennenswerte Verschnaufpause legten die Indizes zwischen 0,7 Prozent und 1,3 Prozent zu. Tagesgewinner war der Nasdaq 100, der mit einem Schlusskurs bei 16.399 Zählern den Kursrückgang vom vergangenen Freitag mehr als ausgleichen konnte. Dagegen fiel die Erholung beim Dow Jones am geringsten aus. Dem Blue-Chip-Barometer S&P 500 gelang zwar ebenfalls ein Kursanstieg von 1,3 Prozent auf einen Schlusskurs von 4655 Punkten. Allerdings fehlt bis zum nächsten charttechnisch bedeutenden Widerstand bei 4700 Zählern noch ein knappes Prozent. Hinzu kommt, dass der Index gestern im Tageshoch mit 4673 Punkten an der Notierungslücke, die am Freitag durch das Abwärts-Gap zwischen 4665 Punkten und 4700 Punkten entstand, nach unten abprallte. Damit könnte es in den nächsten Tagen nochmals zu einem Test des Freitagstiefs bei ungefähr 4590 Punkten kommen. Darunter würde sich weiteres Abwärtspotenzial bis in die Auffangzone zwischen 4500 und 4550 Punkten eröffnen.
Vonseiten der Markttechnik befinden sich die kurzfristigen Indikatoren des Zweistunden-Charts zwar noch alle in der Kaufzone, allerdings könnte beim Timing-Indikator in Kürze ein erstes Verkaufssignale generiert werden. Daher ist für die nächsten Tage eine volatile Seitwärtsphase mit leicht absteigender Tendenz das wahrscheinlichste Szenario.


Im Fokus: Nordex
Aktie vor wichtigem Widerstand

Die Aktie des Windkraftanlagenherstellers Nordex befindet sich seit dem Erreichen des Jahreshochs am 06. April bei 29,20 Euro in einer Korrekturphase. Dabei hat die Abwärtsdynamik seit Juli sichtbar nachgelassen. Seitdem pendelt der Kurs überwiegend zwischen 13 und 17 Euro. Im Oktober und November bildete Nordex knapp unterhalb der unteren Begrenzung ein Doppeltief aus und befindet sich seit dem 05. November in einem kurzfristigen Aufwärtstrend. Mit dem gestrigen Kursanstieg von 1,3 Prozent auf einen Schlusskurs von 15,92 Euro schob sich die Aktie in Greifweite des charttechnisch bedeutenden Widerstands bei 17 Euro. Sollte dort ein Break auf der Oberseite erfolgen, dann wäre das nächste Kursziel die 200-Tage-Linie, die aktuell bei 18,36 Euro verläuft. Darüber würde mittelfristig der Kursbereich des aktuellen Jahreshochs wieder in den Fokus rücken.
Aus der Perspektive der Markttechnik befindet sich das Wertpapier zwar nach wie vor im Short-Modus. Allerdings haben die Indikatoren auf Tagesbasis bereits deutlich nach oben gedreht und besitzen derzeit eine hohe Aufwärtsdynamik. Neue Kaufsignale liegen daher bereits in der Luft. Nordex könnte sich deshalb am Beginn einer neuen substanziellen Aufwärtsbewegung befinden.


Die ersten Tagesprognosen zum DAX, MDAX und TecDAX noch vor Börseneröffnung?
Alles, was Sie tun müssen, ist, sich zu registrieren, und schon erhalten Sie unser TRADERS´ Briefing jeden Morgen, noch vor 09:00 Uhr.

TRADERS´ media GmbH
Eisenbahnstraße 53
97084 Würzburg
Tel: +49 (0) 931 / 45 22 6-0

Follow Us