fbpx

TRADERS´ Briefing 764 - 18.11.2021

Index-Check: DAX

Dax verteidigt höheres Kursniveau

Nach einer positiven Eröffnung pendelte der Dax gestern die überwiegende Zeit zwischen 16.260 und 16.270 Punkten innerhalb einer minimalistischen Handelsspanne von lediglich zehn Punkten. Kurz vor dem Sitzungsende gab der deutsche Leitindex nochmals leicht nach, sodass der Schlusskurs bei 16.251 Zählern festgestellt wurde. Im Vergleich zum Vortag bedeutete dies ein marginales Plus von gerade einmal drei Punkten. Immerhin verteidigte der Index damit das am Tag zuvor erreichte höhere Kursniveau mit einem neuen Allzeihoch. Aus charttechnischer Sicht bleibt der Aufwärtstrend damit in allen Zeitebenen intakt. Die von Anfang Oktober stammende kurzfristige Aufwärtstrendgerade, die ihren Ursprung im Bereich von 14.800 Punkten hat, verläuft derzeit bei ungefähr 16.120 Zählern und fungiert als eine erste Auffanglinie auf der Unterseite. Darunter erstreckt sich zwischen 15.800 und 16.000 Punkten eine breite Unterstützungszone mit mehreren Schlüsselunterstützungen.

Auf der Oberseite dienen in charttechnischem Neuland die runden Kursmarken als Orientierungspunkte. Danach wäre das nächste Kursziel die 17.000-Punkte-Marke. Allerdings ist die Markttechnik derzeit bereits ziemlich ausgereizt. Denn der Random-Walk-Index im Zweistunden-Chart befindet sich weiterhin in der extrem überhitzten Zone, sodass hier jederzeit mit einem temporären Rücksetzer gerechnet werden muss.

DAX im Chart 18.11.21 - 1 DAX im Chart 18.11.21 - 2

Index-Check: S&P 500

US-Börsen ohne Elan

An den amerikanischen Börsen waren gestern zunächst uneinheitliche Kursentwicklungen zu beobachten. Während die zwei Blue-Chip-Barometer Dow Jones und S&P 500 nach einer leicht schwächeren Eröffnung in eine Seitwärtsphase übergingen, zog das Technologiebarometer Nasdaq 100 zu Beginn etwas deutlicher an und schob sich mit dem Tageshoch von 16.399 Zählern bis auf 55 Punkte an das bisherige historische Verlaufshoch von 16.455 Punkten heran, das am 05. November markiert wurde. Insbesondere das Schwergewicht Apple zog mit einem Kursanstieg von etwa zwei Prozent den Index nach oben. In der zweiten Sitzungshälfte musste aber auch der Nasdaq 100 Federn lassen und schloss letztendlich deutlich tiefer bei nur noch 16.308 Zählern, was einem hauchdünnen Kursrückgang von zwei Punkten gegenüber dem Vortag bedeutete. Dagegen beendeten der Dow Jones mit 35.931 Punkten sowie der S&P 500 mit 4689 Punkten den Handel mit 0,6 Prozent bzw. 0,3 Prozent im Minus.

Auf das technisch unverändert bullische Gesamtbild hat sich die gestrige Kursentwicklung nicht ausgewirkt. Die mittelfristigen Aufwärtstrends sind bei allen drei Barometer weiterhin intakt. So verläuft beim S&P 500 die kurzfristige Aufwärtstrendgerade mit Startpunkt am 05. Oktober bei ca. 4280 Zählern aktuell bei 4525 Punkten. Knapp darunter befindet sich bei 4504 Zählern der GD(200) im Zweistunden-Chart. Dieses Kursniveau sollte im Zuge eines kurzfristigen Rücksetzers als solide Auffangzone fungieren. Denn vonseiten der Markttechnik notiert der Random-Walk-Index auf Intraday-Basis weiterhin im extrem überreizten Bereich, wobei die Richtung inzwischen klar nach unten zeigt. Dies deutet auf eine unmittelbar bevorstehende temporäre Marktschwäche hin.

S&P 500 im Chart 18.11.21 - 1 S&P 500 im Chart 18.11.21 - 2

Im Fokus: Siemens Healthineers

Ausbruch auf ein neues Allzeithoch

Die Aktie des Dax-Titels Siemens Healthineers feierte erst im März 2018 mit einer Erstnotiz von 29 Euro ihr Börsendebüt, nachdem Siemens seine medizintechnischen Aktivitäten in dieses Unternehmen ausgelagert hatte. Gestern durchbrach der Kurs von Siemens Healthineers einen wichtigen Widerstand im Bereich von 61 Euro nach oben und markierte bei 63,7 Euro einen neuen historischen Schlussrekord. Dabei war die Aktie mit einem Kursplus von 5,6 Prozent der größte Tagesgewinner unter allen HDax-Aktien. Zugleich wurde mit dem gestrigen Aufwärtsimpuls eine seit Mitte August dieses Jahres anhaltende Seitwärtsphase beendet. In deren Verlauf war das Wertpapier insgesamt vier Mal am Widerstand von 61 Euro gescheitert. Mit dem erfolgreichen Ausbruch auf der Oberseite ist das nächste Kursziel jetzt die 70er-Marke. Mittelfristig ist dem Titel sogar ein Vordringen in den dreistelligen Kursbereich zuzutrauen.

Aktuell erhält der Titel ausserdem die volle Unterstützung von der Markttechnik. Denn zurzeit notieren alle Indikatoren auf Tagesbasis im jeweils oberen Bereich ihrer Kaufzonen, ohne bislang Anzeichen von Überhitzungserscheinungen aufzuweisen.

Siemens Healthineers im Chart 18.11.21


Die ersten Tagesprognosen zum DAX, MDAX und TecDAX noch vor Börseneröffnung?
Alles, was Sie tun müssen, ist, sich zu registrieren, und schon erhalten Sie unser TRADERS´ Briefing jeden Morgen, noch vor 09:00 Uhr.

TRADERS´ media GmbH
Eisenbahnstraße 53
97084 Würzburg
Tel: +49 (0) 931 / 45 22 6-0

Follow Us