fbpx

TRADERS´ Briefing 745 - 07.09.2021

Index-Check: DAX

Dax erobert 15.800er-Marke zurück

Seit Mitte August war der Dax auf Schlusskursbasis am vergangenen Freitag zum dritten Mal unter die charttechnisch bedeutende Unterstützung bei 15.800 Punkten gerutscht. Auch dieses Mal folgte postwendend eine Rückeroberung dieser wichtigen Barriere. Denn der deutsche Leitindex befand sich gestern von Beginn an in Hausse-Laune und eröffnete bei 15.818 Zählern um 27 Punkte über dem Freitagsschlusskurs. Danach zog der Index kontinuierlich weiter nach oben, wobei sich die Aufwärtsdynamik in den letzten beiden Handelsstunden nochmals sichtbar erhöhte. Der Schlusskurs von 15.932 Zählern bedeutete einen Kursgewinn von 1,0 Prozent und ist gleichzeitig der vierthöchste Schlusskurs aller Zeiten. Der bisherige Schlussrekord wurde übrigens am 13. August bei 15.977 Punkten markiert. Aus der Perspektive der Charttechnik befindet sich der Dax jetzt unmittelbar vor dem Ausbruch aus einer Trading-Range, die sich seit Anfang August zwischen 15.650 und 16.000 Punkten etabliert hat. Ein Break auf der Oberseite würde zwangsläufig ein neues Allzeithoch nach sich ziehen. Zudem würde sich bei einem nachhaltigen Ausbruch mittelfristig weiteres Aufwärtspotenzial bis zur nächsten runden Kursmarke bei 17.000 Punkten eröffnen.

Auch das markttechnische Bild hat sich mit der gestrigen Aufwärtsbewegung erheblich aufgehellt. Denn alle drei Indikatoren auf Zweistunden-Basis haben in der unteren Kaufzone Momentum nach oben aufgenommen und damit teilweise knapp über der Short-Zone nach oben gedreht.

TRADERS´ Briefing 07.09.2021 DAX TRADERS´ Briefing 07.09.2021 DAX 2

Index-Check: STOXX 600

Neues Allzeithoch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial

Die amerikanischen Börsen blieben gestern aufgrund eines Feiertages (Labor-Day, an diesem Tag endet in Amerika gleichzeitig die Sommerpause) geschlossen. Deshalb wird heute anstelle des S&P 500 das europäische Pendant STOXX 600 analysiert.

Seit der Jahrtausendwende nahm der STOXX 600 bereits fünf Mal Anlauf, um die Marke von 400 Punkten zu überwinden. Im Februar 2020 schien der Ausbruch über diese Dekaden-Barriere zu gelingen, doch der Erfolg wurde durch den Corona-Crash verhindert. Im November des vergangenen Jahres setzte das Barometer zum nächsten Break auf der Oberseite an, wobei die 400er-Marke erneut zum Jahresstart 2021 geknackt wurde. Seitdem verläuft die Kursentwicklung des STOXX 600 innerhalb eines mustergültigen Aufwärtstrendkanals. Dessen untere Begrenzung verläuft aktuell bei ungefähr 450 Punkten, nach oben wird der Trendkanal dagegen im Bereich von derzeit 482 Zählern begrenzt. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass die Trendgeraden mit ca. einem halben Prozent pro Woche weiter steigen. Gestern stieg der Index um 0,8 Prozent an und schloss mit 474,80 Punkten nur hauchdünn unterhalb des bisherigen Schlussrekords von 475,30 Zählern. Dagegen erreichte der Index mit einem Tageshoch von 475,60 Zählern genauso knapp ein neues historisches Verlaufshoch. Hierdurch wurde der Aufwärtstrend in allen Zeitebenen bestätigt. Das nächste Kursziel auf der Oberseite ist jetzt die runde 500er-Marke.

Vonseiten der Markttechnik herrscht derzeit ebenfalls eine bullische Konstellation vor. Denn durch die Konsolidierung in der zweiten Augusthälfte haben sich auf Tagesbasis die davor überhitzten Indikatoren wieder etwas abgekühlt. Und im Zweistunden-Chart haben die Indikatoren in der unteren Kaufzone wieder deutlich Fahrt nach oben aufgenommen. Einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung steht damit nichts im Weg.

TRADERS´ Briefing 07.09.2021 STOXX 600 Chart TRADERS´ Briefing 07.09.2021 STOXX 600 Chart 2

Im Fokus: Lanxess

Aktie nimmt Fahrt nach oben auf

Die Aktie des Spezialchemieherstellers Lanxess – einem Unternehmen, das 2004 aus der Abspaltung von der Bayer AG hervorgegangen ist – gehörte gestern mit einem Kursgewinn von 2,2 Prozent in einem insgesamt bullischen Börsenumfeld zu den stärksten Wertpapieren im gesamten HDax. Dabei bestätigte die Aktie ein starkes charttechnisches Kaufsignal, das erst in der vergangenen Woche generiert wurde. Denn die Aktie befand sich seit dem Erreichen des Jahreshochs bei 67,38 Euro Mitte März in einem Abwärtstrend. Dabei war seit Mitte Juni ein heftiger Kampf um die 200-Tage-Linie entbrannt. Im Bereich zwischen 56 und 57 Euro markierte Lanxess ein Doppeltief und setzte Ende August zu einer Aufwärtsbewegung an, die bis heute anhält. Dabei konnte am Montag der vergangenen Woche mit einem kräftigen Aufwärtsimpuls die aktuell stark steigende 200-Tage-Linie im Bereich von 61,50 Euro überwunden werden. Nach einem kleinen Pullback am Dienstag letzter Woche stieg die Aktie in den zurückliegenden vier Sitzungen täglich weiter an. Mit dem gestrigen Schlusskurs bei 64,66 Euro erreichte Lanxess das höchste Kursniveau seit dem 11. Mai. Damit rückt jetzt erneut das Jahreshoch in Greifweite.

Das markttechnische Bild kann derzeit ebenfalls überzeugen. Zwar notiert der Timing-Indikator noch hauchdünn im Minus. Dafür zeigen sowohl der Random-Walk-Index als auch der Z-Score in der Kaufzone stramm nach oben. Lediglich durch einen erneuten Fall unter den GD(200) würde sich das aktuell bullische Bild wieder eintrüben.

TRADERS´ Briefing 07.09.2021 LANXESS AG


Die ersten Tagesprognosen zum DAX, MDAX und TecDAX noch vor Börseneröffnung?
Alles, was Sie tun müssen, ist, sich zu registrieren, und schon erhalten Sie unser TRADERS´ Briefing jeden Morgen, noch vor 09:00 Uhr.

TRADERS´ media GmbH
Eisenbahnstraße 53
97084 Würzburg
Tel: +49 (0) 931 / 45 22 6-0

Follow Us