fbpx

TRADERS´ Briefing 744 - 06.09.2021

Index-Check: DAX

Dax durchbricht wichtige Unterstützung

Der Dax pendelte am vergangenen Freitag bis zum frühen Nachmittag lustlos im Bereich des Vortagesschlusskurses bei ca. 15.840 Punkten hin und her. Nach Bekanntgabe mehrerer amerikanischer Wirtschaftsdaten, die insgesamt ein uneinheitliches Bild abgaben, stürzte der deutsche Leitindex innerhalb einer Stunde um etwa 150 Punkten bis auf das Tagestief bei 15.690 Zählern ab. Bis zum Sitzungsende konnte sich der Index wieder bis auf einen Schlusskurs von 15.781 Punkte erholen, was einem Kursrückgang von 0,4 Prozent entspricht. Damit schloss das Barometer allerdings erneut unterhalb der charttechnisch bedeutenden 15.800er-Barriere, die bereits seit Anfang Juni hart umkämpft wird. Aus charttechnischer Sicht eröffnet sich jetzt weiteres Abwärtspotenzial bis zur nächsten Unterstützung bei 15.600 Punkten. Sollte auch dort ein Break nach unten erfolgen, dann müssten sich Anleger auf einen weiteren Kursrückgang bis in den Bereich zwischen 14.800 und 15.000 Punkten einstellen.

Vonseiten der Markttechnik überwiegen derzeit noch die bullischen Signale. Denn im Zweistunden-Chart befinden sich derzeit noch alle Indikatoren in der Kaufzone, wenn auch mit teilweise deutlich sinkender Tendenz.

Daneben fällt jedoch ein weiterer Unsicherheitsfaktor weg. Denn nach Börsenschluss gab die Deutsche Börse die neue Zusammensetzung des Dax, der ab dem 20. September aus 40 Mitgliedern bestehen wird, bekannt. Erwartungsgemäß steigen unter anderem der Flugzeughersteller Airbus, der mit einem Anteil von fünf Prozent eine der schwergewichtigsten Dax-Aktien wird, sowie der Automobilhersteller Porsche in die höchste deutsche Aktienliga auf.

DAX Chart vom 06.09.2021DAX Chart 06.09.2021


Index-Check: S&P 500

Amerikanische Aktienmärkte bleiben auf Rekordkurs

Im vorbörslichen Handel kam es am Freitagnachmittag kurzzeitig aufgrund widersprüchlicher Wirtschaftsdaten zu kleineren Kursausschlägen, die jedoch mit der Eröffnung des regulären Handels um 15.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit wieder verschwunden waren. Im Tagesverlauf konnten sich die drei führenden Indizes von ihren Tagestiefstständen zum Handelsbeginn wieder erholen, wobei die Kursschwankungen erneut relativ gering waren. Zum Sitzungsende schloss der Dow Jones 0,2 Prozent niedriger, während der S&P 500 nahezu unverändert aus dem Handel ging. Tagesgewinner war einmal mehr der Nasdaq 100, der per saldo um 0,3 Prozent anstieg. Dabei markierte das Technologiebarometer mit einem Schlusskurs von 15.653 Zählern eine neue historische Bestmarke. Allerdings lag das Tageshoch mit 15.668 Punkten knapp 30 Punkten unterhalb des bisherigen historischen Verlaufshochs, das am vergangenen Mittwoch bei 15.696 Punkten erreicht wurde.

Der Blue-Chip-Index S&P 500 schloss dagegen bei 4535 Punkten zwei Punkte unterhalb des bisherigen Rekordschlusskurses. Dennoch sind die Trendpfeile auch bei diesem Index nach wie vor in allen Zeitebenen uneingeschränkt nach oben gerichtet. Das nächste Kursziel auf der Oberseite liegt unverändert bei 4600 Zählern. Dabei wird das Barometer nach unten im Bereich von 4460 Punkten durch eine massive charttechnische Auffanglinie solide abgesichert.

Auch das markttechnische Bild spricht weiterhin für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends. Denn alle Indikatoren auf Zweistunden-Basis notieren derzeit noch im Aufwärtstrendmodus. Dabei wurde bislang noch bei keinem der Indizes die überhitzte Zone erreicht, wenn auch nach oben teilweise die Luft allmählich sehr dünn wird.

S&P 500 Chart 06.09.2021S&P 500 Chart 06.09.2021


Im Fokus: Porsche

Dax-Aufsteiger vor neuem Aufwärtstrend

Mit einem Kursanstieg von 0,5 Prozent gehörte die Aktie von Porsche in einem moderat bärischen Marktumfeld am vergangenen Freitag zu den größten Gewinnern im HDax. Nach Börsenschluss gab die Deutsche Börse zudem bekannt, dass der Titel ab dem 20. September im Dax notiert werden wird. Für Porsche könnte das der Beginn einer neuen Zeitrechnung sein. Denn das Wertpapier steht möglicherweise am Anfang eines neuen langfristigen Aufwärtstrends. Nachdem die Aktie am 07. Juni dieses Jahres den höchsten Stand seit Mitte 2015 markierte, war dies zugleich der Start einer Korrektur, die bis heute anhält. Dabei stürzte die Aktie von 102 Euro in der Spitze bis auf knapp 81 Euro Mitte August ab. Seitdem hat sich eine Aufwärtsbewegung etabliert, die den Kurs in zwei Wellen bis auf den Freitagsschlusskurs von 87,60 Euro anhob. Damit baute Porsche den Abstand zur 200-Tage-Linie, die aktuell mit steigender Tendenz bei 78,74 Euro verläuft, auf 13 Prozent aus und notiert damit solide im langfristigen Aufwärtstrendmodus. Gleichzeitig wurde auch die seit Juni bestehende Abwärtstrendgerade erreicht. Bei einem Break über 89 Euro würde der Titel damit ein charttechnisches Kaufsignal generieren.

Auch die Markttechnik unterstützt derzeit ein bullisches Szenario. Der Random-Walk-Index und der Z-Score befinden sich bereits im Long-Modus und haben in der unteren Kaufzone nach oben gedreht. Und der Timing-Indikator steuert ebenfalls auf die Kaufzone zu, notiert aber noch im Short-Modus. Abgesichert wird die Aktie auf ihrem weiteren Weg nach oben durch eine massive Auffangzone zwischen 78 und 80 Euro.

Porsche Aktie Kursentwicklung 06.09.2021


Die ersten Tagesprognosen zum DAX, MDAX und TecDAX noch vor Börseneröffnung?
Alles, was Sie tun müssen, ist, sich zu registrieren, und schon erhalten Sie unser TRADERS´ Briefing jeden Morgen, noch vor 09:00 Uhr.

TRADERS´ media GmbH
Eisenbahnstraße 53
97084 Würzburg
Tel: +49 (0) 931 / 45 22 6-0

Follow Us