TRADERS´ Briefing 636 - 06.04.2021

Index-Check: Dax
Dax setzt Rekordserie fort

In einer verkürzten Handelswoche gelang dem Dax am vergangenen Dienstag erstmals in seiner Geschichte der Sprung über 15.000 Punkte. Nach einem Tag der Konsolidierung auf diesem höheren Kursniveau baute der deutsche Leitindex am Gründonnerstag – dem letzten Handelstag vor Ostern – den Abstand zu dieser runden Tausendermarke um weitere 99 Punkte bis auf einen Schlusskurs von 15.107 Zählern aus. Dabei startete das Barometer mit einem Aufwärts-Gap von mehr als 40 Punkten bei 15.054 Zählern und stieg dann bis zum Sitzungsende nahezu kontinuierlich weiter an. Nach einem Kursgewinn im März von fast neun Prozent legte der Dax in der zurückliegenden Handelswoche um 2,4 Prozent zu. Die aktuelle Aufwärtsbewegung, die mit dem Ausbruch über den Widerstand bei 14.150 Punkten am 08. März begann, hat damit nochmals erheblich an Dynamik gewonnen. Aufgrund der äusserst bullischen Vorgaben von der Wallstreet – hier fand bereits gestern wieder ein regulärer Börsenhandel statt – dürfte sich die Rallye heute weiter fortsetzen. Mangels weiterer technischer Widerstände in charttechnischem Neuland ist das nächste Kursziel auf der Oberseite die runde 16.000-Punkte-Marke. Allerdings dürfte es davor nochmals eine kurze Verschnaufpause geben. Denn die Indikatoren befinden sich auf Tagesbasis unmittelbar vor der überkauften Zone, während diese im Zweistunden-Chart beim Z-Score bereits erreicht wurde. Auf der Unterseite wird der Dax durch eine massive Unterstützung zwischen 14.500 und 14.800 Punkten abgesichert. Solange diese Sperrzone nicht unterschritten wird, bleiben die Trendpfeile mittel- und langfristig unverändert aufwärts gerichtet.


Index-Check: S&P 500
Amerikanische Börsen mit Oster-Rallye

In Amerika fand am gestrigen Ostermontag bereits wieder ein regulärer Börsenhandel statt. Nachdem die führenden Aktienbarometer die vergangene Woche mit Kursaufschlägen zwischen 0,2 Prozent und 2,7 Prozent beendet hatten, gelang den Indizes gestern ein Bilderbuchstart in die neue Handelswoche. Während die beiden Blue-Chip-Barometer Dow Jones und S&P 500 um 1,1 Prozent und 1,4 Prozent zulegten, war das Technologiebarometer Nasdaq 100 mit einem Plus von 2,0 Prozent klarer Tagessieger. Dabei zogen sich die Kursgewinne durch nahezu alle Branchen. Lediglich im Ölsektor waren aufgrund des um vier Prozent nachgebenden Ölpreises Kursrückgänge zu beobachten. Sowohl der Dow Jones als auch der S&P 500 erzielten gestern neue historische Höchststände. Während der Dow Jones mit 33.527 Punkten aus dem Handel ging, schloss der S&P 500 bei 4078 Zählern. In den zurückliegenden sieben Handelstagen stieg das Barometer vom temporären Tiefpunkt bei 4853 Punkten um 225 Zähler oder umgerechnet um knapp sechs Prozent an. Diese starke Aufwärtsdynamik wird derzeit insbesondere bei den Indikatoren im Zweistunden-Chart sichtbar. Denn dort notiert der Z-Score mit einem Wert von Drei bereits im stark überhitzten Bereich, während sich der Random-Walk-Index noch knapp unterhalb der überkauften Zone befindet. Eine kleine Verschnaufpause wäre daher in den nächsten Tagen keine große Überraschung. Solange dabei das Ausbruchsniveau aus der vergangenen Woche zwischen 3950 und 4000 Punkten verteidigt werden kann, wäre eine Konsolidierung eine völlig normale und sogar trendbestätigende Reaktion auf die vorausgegangenen kräftigen Kursgewinne.


Delivery Hero
Aktie beendet Konsolidierung mit einem Kurssprung

In einem insgesamt bullischen Börsenumfeld war die Aktie von Delivery Hero am vergangenen Donnerstag mit einem Kurssprung von 3,9 Prozent der stärkste Dax-Titel. Dabei eröffnete das Wertpapier bei 113,75 Euro mit einem Aufwärts-Gap von drei Prozent. Danach schwankte der Kurs für den Rest des Tages in einer volatilen Trading-Range zwischen 113 und 116 Euro, bevor der Schlusskurs mit 114,75 Euro festgestellt wurde. Damit befreite sich die Aktie aus einer seit Ende Februar anhaltenden Seitwärtsphase. Diese hatte nach dem Kurssturz seit Mitte Februar, in dessen Verlauf Delivery Hero von 132 Euro bis auf 100 Euro fiel, eingesetzt. Dabei hangelte sich der Kurs den gesamten März über an der moderat steigenden 200-Tage-Linie entlang. Mit dem Aufwärtsimpuls vom Donnerstag baute die Aktie den Abstand zur langfristigen Durchschnittslinie, die aktuell bei knapp 106 Euro verläuft, auf mehr als acht Prozent aus. Das nächste Kursziel liegt jetzt im Bereich von 124 Euro. Auf diesem Kursniveau verläuft derzeit die Abwärtstrendgerade, die ihren Ursprung im Allzeithoch vom 05. Januar dieses Jahres bei 145,40 Euro hat. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass die Trendgerade mit ca. 1,80 Euro pro Woche fällt. In Bezug auf die Markttechnik überwiegen derzeit noch die bärischen Signale. Denn sowohl der Timing-Indikator als auch der Random-Walk-Index notieren aktuell noch in der Verkaufszone, allerdings mit stark steigender Tendenz. Dagegen drehte der Z-Score bereits Anfang März knapp oberhalb der Nulllinie wieder nach oben ab.


Die ersten Tagesprognosen zum DAX, MDAX und TecDAX noch vor Börseneröffnung?
Alles, was Sie tun müssen, ist, sich zu registrieren, und schon erhalten Sie unser TRADERS´ Briefing jeden Morgen, noch vor 09:00 Uhr.

TRADERS´ media GmbH
Eisenbahnstraße 53
97084 Würzburg
Tel: +49 (0) 931 / 45 22 6-0

Rechtliches

Follow Us