TRADERS´ Briefing 633 - 29.03.2021

Index-Check: DAX
Dax klettert auf neues Allzeithoch

Der Dax knüpfte gestern zum Wochenstart an die positive Kursentwicklung vom vergangenen Freitag an und eröffnete mit einem Aufwärts-Gap von 60 Zählern bei 14.810 Punkten. Danach schwankte der deutsche Leitindex wellenförmig zwischen 14.756 und 14.845 Punkten. Der Schlusskurs wurde wenige Punkte oberhalb des Eröffnungskurses bei 14.818 Punkten festgestellt. Damit markierte der Dax sowohl im Tagesverlauf als auch auf Schlusskursbasis neue historische Bestmarken und bestätigte damit den seit einem Jahr bestehenden Aufwärtstrend. Das nächste Kursziel auf der Oberseite ist jetzt die runde 15.000er-Marke. Aufgrund der aktuell hohen Aufwärtsdynamik wäre auch ein deutliches Überschießen keine große Überraschung. Charttechnisch lässt sich aus der bisherigen Kursentwicklung daher sogar eine Zielzone zwischen 15.500 und 16.000 Punkten ableiten. Auf der Unterseite wird der Index durch eine Unterstützung im Bereich von 14.500 Punkten und darunter durch das Ausbruchsniveau von Anfang März bei 14.200 Zählern abgesichert.
Das markttechnische Bild ist zurzeit ebenfalls uneingeschränkt bullisch. Denn sowohl die Indikatoren auf Tagesebene als auch im Intraday-Bereich befinden sich im oberen Bereich ihrer jeweiligen Kaufzonen und bieten noch ausreichend Potenzial auf der Oberseite.


Index-Check: S&P 500
US-Börsen mit ruhigem Wochenstart und neuem Rekord

An den amerikanischen Börsen gab es zum Wochenstart gestern keine größeren Kursausschläge. Der Nasdaq 100 schloss nach einem trendlosen Verlauf mit einem kleinen Minus von 0,1 Prozent zwar am oberen Ende der Tageshandelsspanne. Allerdings lag der Schlusskurs mit 12.966 Punkten erneut unterhalb der runden 13.000er-Marke und damit ca. 6,6 Prozent unterhalb des bisherigen Allzeithochs bei 13.880 Zählern. Dagegen baute der Dow Jones mit einem kleinen Kursgewinn von 0,3 Prozent den bisherigen Schlussrekord um knapp 100 Punkte auf 33.171 Punkte aus. Im Tagesverlauf erzielte das Barometer bei 33.259 Punkten ebenfalls eine neue historische Höchstmarke.
Das Blue-Chip-Barometer S&P 500 fiel dagegen per saldo um drei Punkte auf einen Schlusskurs von 3971 Punkte zurück. Positiv ist dabei die Tatsache, dass sich der Index vom Tagestief bei 3943 Punkten deutlich erholen konnte und nur zehn Punkte unterhalb des Tageshochs schloss. Damit behält der S&P 500 unverändert die runde 4000er-Marke im Visier. Sollte diese Barriere nach oben durchstossen werden, dann könnte dies die Initialzündung für den nächsten Kursschub sein. Vonseiten der Markttechnik steht einem weiteren Kursanstieg nichts im Weg. Denn die Indikatoren im Zweistunden-Chart bieten in der unteren Kaufzone noch ausreichend Luft nach oben. Lediglich der Z-Score notiert bereits in Reichweite zur überkauften Zone. Auf der Unterseite würde sich dagegen erst mit einem Unterschreiten der 3900er-Marke die technische Lage erneut eintrüben.


Im Fokus: Telefonica
Aktie bestätigt Ausbruch über charttechnisch bedeutenden Widerstand

Die Aktie des sowohl im TecDax als auch im MDax gelisteten Telekommunikationsdienstleisters Telefonica gehörte gestern in einem moderat bullischen Börsenumfeld mit einem Kursanstieg von 0,9 Prozent zu den stärkeren Titeln am deutschen Aktienmarkt. Dabei bestätigte das Wertpapier mit einem Schlusskurs von 2,50 Euro den bereits am vergangenen Freitag erfolgten Ausbruch über den wichtigen Widerstand im Bereich von 2,40 Euro. An dieser Barriere prallte der Kurs seit Juli 2020 insgesamt sechs Mal nach unten ab. Umso höheres Gewicht hat der nun erfolgte Ausbruch, zumal damit eine bereits seit mehreren Monaten andauernde Bodenbildung beendet wurde. Aus charttechnischer Sicht ist der Weg jetzt bis zum nächsten Widerstand frei. Dieser befindet sich bei ungefähr 2,90 Euro und wird durch zwei temporäre Hochpunkte vom November 2019 und vom Juni des vergangenen Jahres definiert. Darüber läge das nächste Kursziel im Bereich von 3,50 Euro.
Aus der Perspektive der Markttechnik stehen die Ampeln zurzeit voll umfassend auf Grün. Denn Telefonica hat erst in der vergangenen Woche im Bereich von 2,36 Euro erneut die 200-Tage-Linie überkreuzt. Gleichzeitig generierten die Indikatoren auf Tagesbasis Kaufsignale und haben mit dem jüngsten Aufwärtsimpuls Momentum nach oben aufgenommen. Lediglich durch ein erneutes Abtauchen unter die 2,40-Eur- Unterstützung würde sich das aktuell bullische Bild wieder erheblich eintrüben.


Die ersten Tagesprognosen zum DAX, MDAX und TecDAX noch vor Börseneröffnung?
Alles, was Sie tun müssen, ist, sich zu registrieren, und schon erhalten Sie unser TRADERS´ Briefing jeden Morgen, noch vor 09:00 Uhr.

TRADERS´ media GmbH
Eisenbahnstraße 53
97084 Würzburg
Tel: +49 (0) 931 / 45 22 6-0

Rechtliches

Follow Us