TRADERS´ Briefing 632 - 29.03.2021

Index-Check: DAX
Dax nimmt 15.000-Punkte-Marke ins Visier

Nachdem sich der Dax am Donnerstag in der zweiten Sitzungshälfte deutlich erholen konnte, befand sich das Barometer am Freitag von Beginn an in Hausse-Laune. Der Eröffnungskurs lag mit 14.715 Zählern bereits 94 Punkte oder umgerechnet 0,6 Prozent oberhalb des Vortagesschlusskurses. Bis zum Handelsende legte der deutsche Leitindex um weitere 34 Punkte auf einen Schlusskurs von 14.749 Punkten zu. Damit notierte der Dax nur 27 Punkte unterhalb des bisherigen Schlussrekords, der am 18. März bei 14.776 Punkten markiert wurde. Im nachbörslichen Handel stieg der Kurs zudem aufgrund der positiven Entwicklung an der Wallstreet weiter an und überwand dabei erneut die 14.800-Punkte-Marke.
Sollte sich diese positive Dynamik heute fortsetzen, dann würde das ein neues Allzeithoch bedeuten. Zugleich würde die 15.000er-Marke in greifbar Nähe rücken. Nach den Regeln der Charttechnik lässt sich aufgrund des Ausbruchs auf der Oberseite vom 08. März sogar ein mittelfristiges Minimalkursziel von ungefähr 15.400 Punkten ableiten. Diese bullischen Aussichten werden derzeit durch die Markttechnik untermauert. Denn die Indikatoren auf Zweistundenbasis haben soeben erst in der mittleren Kaufzone nochmals Momentum nach oben aufgenommen. Abgesichert wird der Index auf der Unterseite bei zunächst 14.500 und darunter bei 14.200 Zählern.


Index-Check: S&P 500
Neue Rekorde an der Wallstreet

 

In der ersten Sitzungshälfte tendierten die führenden US-Börsenbarometer überwiegend seitwärts. Eine Rallye in der letzten Handelsstunde führte dann jedoch zu mehreren Rekorden an den amerikanischen Börsen. So legte der Dow Jones um 1,4 Prozent zu und beendete den Handel mit einem neuen Schlussrekord bei 33.073 Zählern. Das Technologiebarometer Nasdaq 100 verbuchte einen Kursgewinn von 1,6 Prozent, schloss aber mit 12.979 Zählern nach wie vor um mehr als 800 Punkte oder umgerechnet sechs Prozent unterhalb seiner bisherigen historischen Höchstmarke. Dagegen baute der S&P 500 mit einem Plus von 1,7 Prozent das bisherige Allzeithoch hauchdünn auf 3975 Zähler aus. Getragen wurde der Kursanstieg von allen Sektoren, wobei insbesondere Halbleiteraktien mit einem durchschnittlichen Kursschub von 4,6 Prozent überzeugen konnten.
Aus charttechnischer Sicht hat der Index damit den seit Mitte März bestehenden kurzfristigen Abwärtstrendkanal nach oben durchstossen. Damit ist jetzt der Weg zur 4000er-Marke frei. Auf Basis der jüngsten charttechnischen Formation lässt sich sogar ein Kursziel auf der Oberseite von 4200 Punkten ableiten. Vonseiten der Markttechnik wird eine Fortsetzung der Freitagsrallye unterstützt. Denn die Indikatoren im Zweistundenchart haben deutlich sichtbar Fahrt ach oben aufgenommen. Lediglich durch einen erneuten Rückfall unter die 3900er-Marke würde sich das aktuell bullische technische Bild erneut eintrüben.


Im Fokus: Shop Apotheke
Aktie dreht an wichtigem Widerstand nach oben

 

Die im MDax gelistete Aktie der Online-Apothekengruppe Shop Apotheke war am vergangenen Freitag mit einem Kurssprung von 5,5 Prozent der viertstärkste Titel unter den aktuell 107 HDax-Unternehmen. Damit verteidigte die Aktie mit einem Schlusskurs von 179 Euro vorerst die trendentscheidende Unterstützung im Bereich von 167 Euro. Denn einen Tag zuvor hatte der Kurs dieses Kursniveau noch punktgenau am Tagestief berührt. Zudem prallte die Aktie zwischen August des vergangenen Jahres und Januar dieses Jahres bereits vier Mal von dieser Barriere nach unten ab. Mitte Januar überwand Shop Apotheke diese Hürde und erreichte am 16. Februar bei 249 Euro das bis heute gültige Allzeithoch. Dort setzte eine Korrektur ein, in deren Verlauf der Kurs relativ dynamisch bis auf das Tief am vergangenen Donnerstag bei 167 Euro fiel. Damit verlor die Aktie in der Spitze immerhin 33 Prozent an Wert. Sollte jetzt die Trendwende nach oben eingeläutet worden sein, dann würde die Aktie auf der Oberseite zwischen 195 und 205 Euro auf die nächste Widerstandszone treffen. Darüber wäre der Weg bis zur historischen Bestmarke frei.
Aus markttechnischer Sicht steht einem weiteren Kursanstieg derzeit nichts im Weg. Zum einen notiert das Wertpapier derzeit 16 Prozent oberhalb der 200-Tage-Linie, sodass in naher Zukunft nicht mit einem Wechsel des langfristigen Aufwärtstrendmodus zu rechnen ist. Zum anderen notieren der Random-Walk-Index und der Z-Score auf Tagesbasis noch im unteren Bereich der Kaufzone, womit nach oben noch reichlich Potenzial vorhanden ist.

 


Die ersten Tagesprognosen zum DAX, MDAX und TecDAX noch vor Börseneröffnung?
Alles, was Sie tun müssen, ist, sich zu registrieren, und schon erhalten Sie unser TRADERS´ Briefing jeden Morgen, noch vor 09:00 Uhr.

TRADERS´ media GmbH
Eisenbahnstraße 53
97084 Würzburg
Tel: +49 (0) 931 / 45 22 6-0

Rechtliches

Follow Us