TRADERS´ Blogs

A SHORT DESCRIPTION ABOUT YOUR BLOG
29. Jul
2013

Lynx Wochenausblick Kalenderwoche 31

Geschrieben von: lynx

Getagged in: Psychologie , Märkte aktuell , Forex , Events , Derivate , Basics , Aktien

Unser Ausblick auf die Fundamentaldaten Neben den Notenbanken und den US-Arbeitsmarktdaten werden auch Einkaufsmanagerindizes aus EZ, UK, USA und China Impulse geben können. Auch bei Siemens ist Bewegung zu erwarten.

22. Jul
2013

Berichtssaison weist den weiteren Weg an den Börsen

Geschrieben von: lynx

Getagged in: Psychologie , Märkte aktuell , Forex , Events , Derivate , Basics , Aktien

Die Börsen werden in der neuen Handelswoche vor allem von der Berichtssaison bewegt werden. Besonders von US-Unternehmen werden zahlreiche Quartalsergebnisse erwartet.

15. Jul
2013

Lynx Wochenausblick Kalenderwoche 29

Geschrieben von: lynx

Getagged in: Märkte aktuell , Forex , Events , Derivate , Basics , Aktien

China, ZEW und Quartalsergebnisse bringen Volatilität in die chinesischen Wirtschaftsdaten. Aber auch Ben Bernanke vor dem Ausschuss des Repräsentantenhauses, das Fed-Beige Book und ein wahrer Datenreigen mit Veröffentlichungen der Quartalsergebnisse großer US-Unternehmen werden die Märkte bewegen.

08. Jul
2013

Lynx Wochenausblick Kalenderwoche 28

Geschrieben von: lynx

Getagged in: Märkte aktuell , Forex , Events , Derivate , Basics , Aktien

Die wichtigsten Aktienindizes, wie z.B. Dax und Dow Jones tendieren weiterhin übergeordnet seitwärts. Daran änderten auch die US-Arbeitsmarktdaten wenig. Griechenland, Portugal und Zypern bleiben für den Euro weiter Problemkinder.

01. Jul
2013

Lynx Wochenausblick Kalenderwoche 27

Geschrieben von: lynx

Getagged in: Psychologie , Märkte aktuell , Forex , Events , Derivate , Basics , Aktien

Die neue Handelswoche steht im Zeichen einer Reihe von Einkaufsmanagerindizes, Leitzinsentscheiden und der Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten.

24. Jun
2013

Lynx Wochenausblick Kalenderwoche 26

Geschrieben von: lynx

Getagged in: Psychologie , Märkte aktuell , Forex , Events , Derivate , Basics , Aktien

Märkte weiter in der Korrektur
Der große Verfallstag (Hexensabbat) wirbelte am Freitag vor allem den deutschen Aktienmarkt durcheinander, hingegen der Dow Jones mit einem leichten Tagesplus aus dem Handel gehen konnte. Neben den belastenden Faktoren seitens der Ankündigung Ben Bernankes, die Notenbankpolitik zu straffen, bereitet auch das Kreditwachstum der Volksrepublik China den Finanzmärkten Sorgen.

10. Jun
2013

Lynx Wochenausblick Kalenderwoche 24

Geschrieben von: lynx

Getagged in: Märkte aktuell , Forex , Events , Derivate , Basics , Aktien

Märkte übergeordnet noch weiter im Seitwärtsmodus


Die neue Handelswoche bringt die vielbeachteten US-Arbeitsmarktdaten, Einkaufsmanagerindizes aus Europa, aber auch aus China und vor allem den USA. Zudem beginnt am Dienstag die wohl wichtigste Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe zum Thema Euro-Rettungsschirm ESM. Wenn hier gegen die EZB und den ESM entschieden würde, könnte dies empfindlichste Reaktionen der Märkte auslösen. Alles schaut folglich nach Karlsruhe.

03. Jun
2013

Lynx Wochenausblick Kalenderwoche 23

Geschrieben von: lynx

Getagged in: Märkte aktuell , Forex , Derivate , Basics , Aktien

Staatsanleihen rauf - Aktienmärkte runter
Die neue Handelswoche startet vorbörslich mit negativen Vorzeichen. Der DAX kämpft mit der Marke von 8.300 Punkten. US-Staatsanleihen waren in der letzten Handelswoche und besonders am Mittwoch auf Notierungen gestiegen, die sie seit 2010 nicht mehr erreicht hatten. Dies drückte zum Wochenschluss auch auf DAX, DOW und Co. Wie könnte sich dies z.B. auf die Bilanz der Allianz auswirken?

27. Mai
2013

Lynx Wochenausblick vom 27.05.2013

Geschrieben von: lynx

Getagged in: Märkte aktuell , Forex , Derivate , Basics , Aktien

Märkte im Konsolidierungsmodus

In der abgelaufenen Handelswoche gab der deutsche Leitindex DAX noch vom zuvor erzielten Rekordhoch nahezu 300 Zähler wieder ab. Zum Wochenstart wird er bereits vor Eröffnung mit rund 8.360 taxiert.


DAX und Dow im Konsolidierungsmodus

Wir gehen in die letzte Mai-Handelswoche. Bewahrheitet sich die alte Börsenregel „Sell in May and go away“ doch noch, oder werden sich die Märkte von der derzeit als Konsolidierung zu interpretierenden Kursbewegung aus der letzten Börsenwoche wieder erholen? Der deutsche Leitindex DAX machte nach einem neuen Allzeithoch bei 8.557,86 Punkten (intraday) eine Kehrtwende und fiel relativ rasch um immerhin fast 300 Zähler bis auf ein Zwischentief von 8.265,67 Punkten. Das makroökonomische Szenario hat sich nicht wesentlich verändert: Die Inflation ist noch immer verschwindend niedrig. Die Leitzinsen in Europa und Amerika befinden sich weiterhin auf Rekordtiefs. Eines jedoch ist anders: Die Verlautbarungen von Fed-Chef Ben Bernanke und Kollegen könnten auf ein Ende der Verfügbarkeit von unbeschränkter Liquidität hindeuten, und dies hat den Märkten zumindest in der letzten Handelswoche nicht gefallen. Ein rascher Abverkauf war die Konsequenz. Märkte und Medien folgen jedoch nicht immer derselben Spur. Oft werden Erklärungen gesucht und Erläuterungen an den Haaren herbeigezogen. Für den technisch versierten Anleger und Charttechniker sieht die aktuelle Bewegung eher nach einer Konsolidierung aus. Der DAX zum Beispiel war hoffnungslos überkauft, viele Indikatoren auf Tagesbasis bereits in den roten Bereich gedreht. Nun kam die technisch notwendige Abkühlung. Nachbörslich am Freitag und auch via Indikation beispielsweise der Deutschen Bank lag der DAX nach US-Börsenschluss schon wieder bei 8.347 Punkten und schloss damit beinahe wieder im Plus. Der Dow Jones verzeichnete zwar zwischenzeitlich auch stärkere Verluste, gab sich bis Handelsschluss jedoch relativ unbeeindruckt und ging am Freitag sogar mit 0,06 Prozent Gewinn und 15.303,10 Punkten ins Wochenende. Rein technisch und die nackten Zahlen interpretierend kann man wohl eher von einer Konsolidierung ausgehen. Von Crash keine Spur!

21. Mai
2013

Lynx Wochenausblick vom 21.05.2013

Geschrieben von: lynx

Getagged in: Märkte aktuell , Forex , Derivate , Basics , Aktien

DAX – die Hausse nährt die Hausse

Es ist der zehnte Tag in Folge, den der deutsche Leitindex nun mit einem Gewinn abschließt. Am Pfingstmontag beendete der DAX den Xetra-Handel bei 8.455,83 Punkten. Während man rein von der technischen Seite auf die Indikatoren blickt, die den Index auf Tagesbasis als stark überkauft ansehen, so hat sich fundamental betrachtet nicht viel geändert. Die Zinsen sind nach wie vor auf einem Rekordtief. Andere Handelsklassen wie etwa die Edelmetalle schwächelten noch bis zum Handelsschluss am Freitag oder litten stark unter Gewinnmitnahmen und der geringen Inflation (besonders Silber legte in der Nacht zum Montag noch einmal einen kräftigen Kurssturz hin). Die Lage erscheint derzeit alternativlos – die Anlageklasse „Aktien“ ist und bliebt en vogue. Doch auf dem aktuellen Niveau ist Vorsicht geboten. Märkte drehen oft überraschend schnell von „risk-on“ (Risikobereitschaft) zurück nach „risk-off“ (Risikoaversion). Neu-Engagements könnten auf diese Weise zumindest einen empfindlichen Dämpfer erhalten, sollte der Index technisch betrachtet leicht konsolidieren und damit sein überkauftes Szenario abbauen. Wie schnell man auf dem falschen Dampfer sein kann, zeigte allein der Freitag nachbörslich. Innerhalb weniger Minuten kletterte der DAX um rund 75 Punkte, katapultierte so manchen Trader, der zu eng abgesichert war und auf nachgebende Kurse spekulierte, aus seinen Positionen und sorgte für herbe Verluste der Bären. Die Luft für den Index wirkt jedoch auf dem derzeitigen Kursniveau recht dünn. Wie schon sehr oft an der Börse beobachtet, fallen die Kurse kurzfristig besonders gerne einmal, wenn jeder nach immer weiter steigenden Kursen schreit. Kurzum: Es könnte hin und wieder nicht schaden, sich auch einmal antizyklisch zu verhalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Schließen und Akzeptieren Ablehnen