TRADERS´ Blogs

Blogs von Trader für Trader
27. Jun
2017

Daily analysis of major pairs for June 27, 2017

Geschrieben von: mustaphaazezz

Getagged in: Forex

mustaphaazezz

The EUR/JPY cross has been going upside, forming a Bullish Confirmation Pattern in the market. Price has gained gone further upwards this week, and it could go further upwards today and tomorrow. There are bullish targets at the supply levels of 125.50, 126.00 and 126.50, which are expected to be reached.  

 

EUR/USD: The EUR/USD did nothing significant on Monday. There has generally been a movement between the support line at 1.1100 and the resistance line at 1.1250. There must be a movement above the aforementioned resistance line or below the support line. A movement above the resistance line is the most likely for this week.

 

27. Jun
2017

DAX gibt Signal für Korrektur – Lockere Geldpolitik keine Einbahnstraße

Geschrieben von: cmc

Getagged in: Märkte aktuell , Derivate , Aktien

cmc

Der Deutsche Aktienindex gibt heute das technische Signal für eine Korrektur, die einige Hundert Punkte tief reichen kann. Die Reaktion im Euro und bei den Aktien nach der Rede von EZB-Präsident Mario Draghi zeigt, wie abhängig die Märkte noch von den Geldspritzen der Notenbanken sind. 

 

27. Jun
2017

TRADERS´ briefing am 27.06.2017

Geschrieben von: TRADERS´

TRADERS´

Allgemeine Marktlage

Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag nach einem volatilen Verlauf mit leichten Gewinnen geschlossen. Ein Rettungspaket für die angeschlagenen italienischen Banken Veneto Banca und Banca Popolare di Vicenza hatte zunächst die Stimmung gestützt, genauso wie ein auf ein neues Allzeithoch gestiegener ifo-Geschäftsklimaindex. Erneut schwache US-Wirtschaftsdaten belasteten dann jedoch am Nachmittag, genauso wie ein weiter nachgebender Ölpreis. Der DAX schaffte letztlich ein Plus von 0,3 Prozent auf 12.771 Punkte – im Tageshoch hatte der Index schon bei 12.841 Punkten gestanden.

26. Jun
2017

Daily analysis of major pairs for June 26, 2017

Geschrieben von: mustaphaazezz

Getagged in: Forex

mustaphaazezz

The EUR/JPY cross has been able to maintain the bullish bias it started on June 15. Price tested the demand zone at 123.50, and then was able to go above the demand zone at 124.50. This has revealed a bullish intent, and price could go further upwards. However, the upwards movement may not be so serious because of a possibility of a smooth bearish run before the end of the week.

 

EUR/USD: The bias on the EUR/USD has become neutral because price did not do anything significant last week. There was generally a movement between the support line at 1.1100 and the resistance line at 1.1250. There must be a movement above the aforementioned resistance line or below the support line. A movement above the resistance line is the most likely for this week.

 

26. Jun
2017

DAX greift die 12.800 an – Geldpolitik könnte neue Impulse bringen

Geschrieben von: cmc

Getagged in: Märkte aktuell , Derivate , Aktien

cmc

Der Deutsche Aktienindex ergreift erneut die Chance und steigt wieder an die Hochs der vergangenen Woche, verbleibt aber damit weiterhin in seiner eher neutralen Handelsspanne. Der stärkere Wochenauftakt schafft damit zunächst keine neuen Perspektiven. Erst ein Ausbruch über 12.800 Punkte würde neues Kurspotenzial in Richtung 13.000 Punkte eröffnen. 

 

26. Jun
2017

Wochenausblick LYNX Broker KW 26/2017 Walgreens Boots Alliance

Geschrieben von: lynx

Getagged in: Märkte aktuell , Forex , Events , Derivate , Basics , Aktien

lynx

 

Die neue Handelswoche bringt am Montag den deutschen ifo-Geschäftsklimaindex, am Dienstag das US-Verbrauchervertrauen von Conference Board, am Mittwoch die schwebenden US-Hausverkäufe, am Donnerstag das US-BIP für das erste Quartal und am Freitag deutsche Arbeitsmarktdaten. Als Aktie der Woche wird die US-Drogeriekette und Einzelhandelsgigant Walgreens Boots Alliance vorgestellt.

Jetzt online lesen unter: https://www.lynxbroker.de/analysen/wochenausblick 

 

26. Jun
2017

DAX: Übergeordnet ist die Ampel auf Gelb gesprungen

Geschrieben von: admiralmarkets

Getagged in: Märkte aktuell , Forex , Events , Derivate , Basics , Aktien

admiralmarkets

 

Der Dax ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 12.774 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 18 Punkte über dem Wochenschluss der Vorwoche und 8 Punkte über der Eröffnung am Montag der Vorwoche. Die Bullen schoben am Montag gleich mächtig nach Norden: sie schoben den Index in dynamischen Impulsen an und über die 12.800 Punkte-Marke und erreichten am Abend die 12.900 Punkte. Der Dax schaffte es, sich gegen Ende des Tageshandels sogar über der 12.900 Punkte Marke zu etablieren. Am Dienstag setzte sich der Höhenflug fort. Der Dax markierte bei 12.954 Punkten ein neues Allzeithoch. Diese Bewegung wurde jedoch im Nachgang abverkauft und der Dax setzte bis 12.800 Punkte zurück. Hier gelang die Stabilisierung - aber keine Erholung.

 

26. Jun
2017

TRADERS´ briefing am 26.06.2017

Geschrieben von: TRADERS´

Getagged in: nicht getagged 

TRADERS´

Allgemeine Marktlage

Nach der leichten Erholung vom Vortag ging es an der Börse in Frankfurt am letzten Börsentag vor dem Wochenende wieder abwärts. Der deutsche Leitindex büßte 0,47 Prozent auf 12.733,41 Punkte ein. Auch der Freitagshandel wurde durch den anhaltend schwachen Ölpreis getrübt. Am Freitag ist die Wall Street den dritten Tag in Folge nicht vom Fleck gekommen.

23. Jun
2017

Der US-Aktienmarkt hat den Gipfel erreicht

Geschrieben von: christianlukas

Getagged in: nicht getagged 

christianlukas

Liebe Leserinnen und Leser,

vielleicht erinnern Sie sich noch? Am 31.05.17 habe ich Ihnen in einer S&P500-Analyse den Kräftemangel des US-Aktienmarktes geschildert. Das damalige Fazit: Immer mehr Aktien des US-Aktienmarktes fehlt die Kraft den Aufwärtstrend fortzusetzen. Als Analyse-Tool ziehe ich meistens den McClellan-Oszillator heran. Dieser Indikator ist einer der wenigen Gesamtmarkt-Indikatoren, der halbwegs verlässliche Signale bietet.

Das erste Short-Signal beim S&P500

Wenn in einem Aufwärtstrend die Mehrheit der Aktien keine neuen Hochs mehr erzeugen kann, dann ist die Zeit für eine Korrektur gekommen. Momentan wird die interne Schwäche des Marktes noch durch hochkapitalisierte Aktien verdeckt (Stichwort: FANG-Aktien).

 

Der Zustand des US-Aktienmarktes

Im nachfolgenden Chart können Sie die Struktur von steigenden und fallenden Aktien sehen an der New Yorker Stock Exchange (NYSE) sehen.

Kurze Erläuterung zum McClellan-Oszillator

Der McClellan-Oszillator repräsentiert mehr als 3000 Aktien der NYSE. Beim Indikator wird die Differenz der gestiegenen und gefallenden Aktien des Marktes berechnet. Anschließend wird das Ergebnis mit zwei verschiedenen exponentiellen Moving-Averages (EMA) geglättet. Das Ergebnis ist ein Oszillator, der um seine Nulllinie pendelt. Es bietet einen Einblick in die Struktur des US-Aktienmarktes.

 

 

Bild: McClellan-Summations-Index mit über 3000 Aktien der NYSE

 

Das unvermeidliche Short-Signal ist da

Der McClellan-Oszillator ist in Kombination mit dem Parabolic-SAR in eine Short-Position übergegangen. Das ist ein frühes Warnzeichen, dass der Markt den Startschuss für eine Korrektur gibt. Der SAR-Indikator ist ein typischer Vertreter der Trendindikatoren. Er funktioniert nicht nervös wie ein Oszillator, sondern fängt komplette Kurswellen ein. Aus dieser Sichtweise ist der SAR ein langsamer Signalgeber. Eine Umkehr des SAR beendet immer die strukturelle Wende der Marktphase. Mit anderen Worten der Markt ändert sich jetzt.

Bestätigt wird das Short-Signal durch das Momentum des MACD-Indikators. Auch dieser befindet sich kurz vor einer Umkehrbewegung in den Short-Bereich.

Am McClellan-Oszillator kann man natürlich nicht erkennen, wie weit eine mögliche Korrektur verlaufen könnte. Gehen wir vom bullishen Ausgangszustand aus, dann benötigt der US-Aktienmarkt jetzt etwas Zeit, um die Kursanstiege in 2017 zu verdauen. Wir Börsianer werden nun einige Korrekturen hinnehmen müssen. Im besten Fall sind sie nur gemäßigt. Vielleicht entstehen sogar neue Chancen daraus, um neue Long-Positionen aufzubauen.

Mein Fazit:

Mit dem neuen Short-Signal und dem Zustand des Aktienmarktes beginnt jetzt die Zeit, mehr Short-Trades in Betracht zu ziehen. Verstehen Sie mich nicht falsch. Es gibt noch genügend Aktien, die noch einen strammen Aufwärtstrend besitzen. Das aktuelle Short-Signal wird in den nächsten Tagen vermutlich keine Verkaufswelle auslösen. Es sagt nur aus, dass wahrscheinlich der Gipfel des Aktienmarktes nah ist bzw. schon leicht überschritten wurde.

 

 Viel Erfolg wünscht Ihnen

Christian Lukas

 www.Trading-Ideen.de

 

P.S. Tragen Sie sich in unserem Newsletter ein. So erfahren Sie immer, wann Aktienmärkte neue Chancen bieten.

 

 

23. Jun
2017

DAX tritt auf der Stelle – Brisante Situation im Ölpreis

Geschrieben von: cmc

Getagged in: Märkte aktuell , Derivate , Aktien

cmc

Wichtig für den Deutschen Aktienindex ist es jetzt, die Region knapp über 12.700 Punkten als Unterstützung zu halten. Dann besteht eine realistische Chance, dass der Markt in der kommende Woche einen neuen Anlauf auf die runde Marke von 13.000 Punkten startet. Zum Wochenschluss dürfte es allerdings wegen fehlender Impulse eher ruhig bleiben.