TRADERS´ Blogs

A SHORT DESCRIPTION ABOUT YOUR BLOG
02. Okt
2013

DAX zurück im Aufwärtstrend – US-Shutdown kein wirkliches Ereignis

Geschrieben von: fxcm

Getagged in: Märkte aktuell , Aktien

fxcm

Nach einem schwachen Wochenstart ist der DAX heute wieder auf Erholungskurs und kann fast alle seine Verluste vom gestrigen Handelstag wieder aufholen. Das was bis gestern noch als große Unsicherheit galt, ist heute nun Tatsache geworden. In der öffentlichen Verwaltung der USA steht zum ersten Mal seit 17 Jahren alles still. Die Meinungen darüber, welchen Einfluss dieser Finanz-Konflikt mit dem Höhepunkt Shutdown nun tatsächlich auf die amerikanische Wirtschaft hat, gehen weit auseinander.

23. Sep
2013

Investoren zufrieden über Wahlausgang – Ein gewisses Restrisiko bleibt!

Geschrieben von: fxcm

Getagged in: Märkte aktuell , Aktien

fxcm

„Beide Stimmen für die CDU!“ – wenn sich die triumphierende Siegerin des gestrigen Wahlabends über eines in den nächsten vier Jahren ärgern wird, dann wohl auch über die Strategie, ihrem nun verloren gegangenen Koalitionspartner auf den letzten Metern jegliche Unterstützung verweigert zu haben. Verdient hatte er es zwar auch nicht wirklich, aber taktisch klüger wäre es womöglich gewesen. Denn die nächsten Tage und Wochen werden für Angela Merkel, die sich nun einen neuen Partner suchen muss, nicht gerade einfacher. Immerhin muss sie auf eine SPD zugehen, die das Faustpfand einer rechnerisch möglichen Rot-Rot-Grünen Lösung nicht so ohne weiteres aus der Hand geben wird. Wenn auch nicht offen diskutiert, so reicht die theoretische Möglichkeit allemal, um einen gewissen Druck in den Koalitionsverhandlungen aufzubauen, wenn es um die Kernforderungen der Sozialdemokraten nach einem Mindestlohn, höheren Steuern für Vielverdiener, einer stärkeren Regulierung der Banken, aber auch um europapolitische Fragen geht.

16. Sep
2013

DAX mit Kursziel 9.000 – Geldschleusen werden weiter offen bleiben

Geschrieben von: fxcm

Getagged in: Märkte aktuell , Aktien

fxcm

Es ist schon interessant, wie die Rally an den Aktienmärkten, allen voran beim DAX, der heute Morgen zum ersten Mal in seiner Geschichte die Marke von 8.600 Punkten knackt, von vielen Beobachtern interpretiert wird. Die Absage des ehemaligen US-Finanzministers Lawrence Summers für den Chefposten der wohl wichtigsten finanzpolitischen Institution der Welt, der US-Notenbank, sei für die positive Reaktion der Börsen verantwortlich. Es stellt sich für mich allerdings die Frage, warum die Aktienmärkte keine Verluste verbuchten, als am Freitag Summers als Nachfolger Bernankes ins Gespräch gebracht wurde. Um die Frage aber gleich zu beantworten: Wenn die Börsen steigen wollen, ist ihnen jedes Argument recht, während schlechte Nachrichten auf dem Weg nach oben zunehmend ausgeblendet werden.

09. Sep
2013

Goldpreis - Zwischen Konjunkturoptimismus und Inflationsangst gefangen

Geschrieben von: fxcm

Getagged in: Rohstoffe , Märkte aktuell

fxcm

Was für, aber auch was gegen eine weitere Aufwärtsbewegung des Edelmetalls spricht

Dass die US-Notenbank schon in der kommenden Woche eine Reduzierung ihrer monatlichen Anleihekäufe beschließt, scheint längst noch keine ausgemachte Sache zu sein. Ich hatte daran schon des Öfteren meine Zweifel geäußert, die Arbeitsmarktdaten vom vergangenen Freitag haben diese nun bestätigt. Zwar lagen die 169.000 neu geschaffenen Stellen außerhalb der Landwirtschaft im August nur knapp unter den Schätzungen der Analysten, aber die Korrektur der Juli-Zahlen auf nur noch gute 100.000 Stellen zeigt, dass der Aufwärtstrend am amerikanischen Arbeitsmarkt auf sehr wackeligen Beinen steht. Auch und vor allem das Ziel eines stabilen Zuwachses um monatlich 200.000 Stellen, wie es einige der Mitglieder im für die Geldpolitik verantwortlichen Offenmarktausschuss für einen Kurswechsel fordern, ist wieder etwas in weitere Ferne gerückt.

05. Sep
2013

Bank of England hält still – Britische Wirtschaft signalisiert Zuversicht

Geschrieben von: fxcm

Getagged in: Märkte aktuell

fxcm

Britisches Pfund mit weiterem Aufwärtspotenzial –
„Cable“ peilt Juni-Hoch an

Niall Delventhal, 05. September 2013

Zwar steht auch die Bank of England weiter Gewehr bei Fuß, einer schwächelnden Wirtschaft auf der Insel durch weitere Anleihekäufe zusätzliche Liquidität zur Verfügung zu stellen. Allerdings wartet der geldpolitische Rat um den seit Juli neuen Gouverneur Mark Carney erst einmal ab, ob sich die zuletzt guten Zahlen zur konjunkturellen Lage in Großbritannien in den nächsten Monaten bestätigen. In den vergangenen Tagen überraschten die Einkaufsmanagerindizes aus dem Industrie-, Bau- und Dienstleistungssektor allesamt positiv und lagen komfortabel über der Expansionsschwelle von 50 Punkten.

02. Sep
2013

Japan auf Inflationskurs – Nur scheinbar auf dem richtigen Weg

Geschrieben von: fxcm

Getagged in: Märkte aktuell

fxcm

Warum die Bank of Japan bald wieder gefragt sein
und den Yen schwächen wird

Politische Börsen haben kurze Beine. Deshalb sind sichere Häfen in der Regel auch nur kurze Parkpositionen für das weltweite Investorenkapital, bevor es sich dann wieder über fundamentale Argumentationen seinen Weg in aussichtsreichere Anlagen sucht. So geschehen in der vergangenen Woche im Japanischen Yen, der trotz aller  Inflationsaussichten und der schon oft von mir an dieser Stelle begründeten Skepsis über den Erfolg der „Abenomics“ gesucht war, als an den Börsen dieser Welt erhöhte Nervosität wegen eines möglichen Militärschlags der USA gegen Syrien aufkam.

26. Aug
2013

Die Wahl ist noch lange nicht entschieden ... auch nicht an den Finanzmärkten!

Geschrieben von: fxcm

Getagged in: Märkte aktuell , Forex

fxcm

Noch vier Wochen sind es bis zur Bundestagswahl: Die Kandidaten aller Parteien kommen jetzt richtig auf Touren und wie gestern Abend verfolgt schalten nun auch die Fernsehsender von Urlaubs- auf Wahlkampfmodus um. Die Wahlforscher indes sind sich zum jetzigen Zeitpunkt zumindest einig. Die amtierende Regierungskoalition aus CDU/CSU und FDP hat sehr gute Chancen weiterzumachen. Aber wie viel Überraschung nach den konstanten Umfrageergebnissen der vergangenen Wochen ist wirklich noch möglich? Die Antwort darauf ist schnell und einfach formuliert: Alles ist möglich! Laut Forschungsgruppe Wahlen sind heute noch 72 Prozent der Bürger unentschlossen. Das ist Rekord und überrascht in dem Fall die Demoskopen selbst.

22. Aug
2013

Schweizer Franken – Die einmalige Gelegenheit am Devisenmarkt

Geschrieben von: fxcm

Getagged in: Märkte aktuell

fxcm

Was passiert, wenn alle auf einmal den sicheren Hafen verlassen wollen

Torsten Gellert, 22. August 2013

Vor fast zwei Jahren hat die Schweizer Nationalbank (SNB) angekündigt, den damals immer stärker werdenden Franken mit einer Untergrenze für den Euro bei 1,20 EUR/CHF in seinem Höhenflug aufzuhalten. Ein Zeugnis, welches man den Währungshütern in Bern jetzt ausstellen kann, rechtfertigt ganz klar die Note Eins, denn bis auf kleine Ausflüge innerhalb eines Handelstages hat der Euro diese Marke zu keinem Zeitpunkt signifikant nach unten durchbrochen. Selbst als die Euro-Krise im Sommer vergangenen Jahres durch massiv steigende Anleihezinsen für italienische und spanische Staatspapiere, immer weiter fallende Wachstumsraten und mehreren notwendigen Rettungspaketen für Griechenland eskalierte, konnte die SNB den Kampf gegen die Triebkräfte des Devisenmarktes für sich entscheiden. Ergebnis ist allerdings eine nun auf rund 430 Milliarden Franken vergrößerte Fremdwährungsreserve der SNB, die aber mit jedem Kursverlust des Franken immer wertvoller wird.

19. Aug
2013

Japan und der schwache Yen – Die Spirale dreht sich weiter

Geschrieben von: fxcm

Getagged in: Märkte aktuell , Forex

fxcm

Die Schieflage in Handels- und Leistungsbilanz führt zur Abwertung der Währung

Von Torsten Gellert, 19. August 2013

Die Nachteile einer künstlich schwächeren Währung bekommt Japan jetzt voll zu spüren. Bei allem Jubel über die mit 12,2 Prozent so stark wie seit drei Jahren nicht mehr gestiegenen Exporte im Juli sollte viel mehr Augenmerk auf die Kehrseite der Medaille gelegt werden. Durch die gleichzeitig viel stärker, nämlich um fast 20 Prozent gestiegenen Importe entstand im Juli ein Minus in der Handelsbilanz von über einer Billion Yen (rund 7,5 Milliarden Euro). Damit wurde fast wieder das Rekordniveau aus dem Januar dieses Jahres von 1,48 Billionen Yen erreicht.

16. Aug
2013

DAX in Wartestellung – Die Zweifel könnten ihn bald auf neue Jahreshochs treiben

Geschrieben von: fxcm

Getagged in: Märkte aktuell , Aktien

fxcm

Dass die Grande Nation zusammen mit Deutschland, dessen Wirtschaftsleistung mit 0,7 Prozent noch etwas stärker gestiegen ist, die Eurozone aus der längsten Rezession ihrer Geschichte holt, hätte man gestern an den Aktien- und Devisenmärkten schon etwas euphorischer feiern können.